LAXVOX

Vor 10 Jahren wurden die LAXVOX-Übungen in Finnland von Marketta Sihvos entwickelt, nun haben auch wir diese Methode als Ergänzung zu den übrigen Ansätzen in der Stimmtheraphie kennengelernt und sind begeistert!

Man nehme eine 0,5 Liter Plastikflasche, befülle sie 3 Finger hoch mit Wasser, stecke eine Silikonschlauch in die Flasche und töne auf „hu“ in den Schlauch, das ist schon alles. Wie genau die Übung durchgeführt werden muss kann jeder sich auf http://www.laxvox.de anschauen. Dort gibt es Videos, die genaue Funktionsweise der Übungen und deren Abläufe werden erklärt und es gibt überzeugende „vorher-nachher“-Beispiele.

Laxvox

LAXVOX kann bei nahezu allen Stimmproblemen angewandt werden und hat tolle Effekte:

  • gereizte oder auch geschädigte Schleimhäute oder Stimmbänder können schneller regeneriert werden
  • ein vollständiger Stimmlippenschluss und damit eine klare, wohlklingende Stimme können zügig erreicht werden
  • die Stimmlautstärke und Resonanz nehmen zu, anstrengungsfreies Sprechen wird (wieder) möglich
  • ein eventuelles Fremdkörpergefühl im Hals wird abgebaut
  • die Atmung wird „automatisch“ vertieft
  • Schleim in Nebenhöhle, Rache und Lunge wird gelöst

Die genaue Wirkungsweise zu erklären, sprengt den Rahmen dieses Artikels. Vereinfacht erklärt, wird die Luftsäule, die sich im Schlauch und im Hals- und Rachenraum befindet, durch das „Blubbern“ in Schwingung versetzt und so eine positive Wirkung direkt auf die Stimmbänder ausgeübt. Das Gewebe im gesamten Mund- und Halsbereich wird gelockert, besser durchblutet und entspannend massiert. Der entspannde Effekt wurde natürlich zunächst im Team getestet und als sehr positiv erfahren. Ebenso hat der Chor „Cantamus“ die Übung im Rahmen des Intensivprobenwochenendes getestet und für gut befunden.

LAXVOX
Probenwochenende des Chors Cantamus: Mit der Morgensonne im Gesicht an der Xantener Nordsee wurde die Stimme „in Form“ gebracht. Wie man sieht, eine sehr entspannende Angelegenheit!

Falls Sie einen Sprechberuf ausüben, Ihnen das Sprechen häuftig anstrengend wird und Sie nach einer einfachen Methode suchen, sich Entlastung zu verschaffen, zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wenn Sie in einem Chor singen und nach der Probe regelmäßig heiser sind, kann LAXVOX für Sie das Richtige sein, dauerhafte Stimmprobleme zu vermeiden. Falls Sie Interesse an LAXVOX haben und eine persönliche Einweisung wünschen, melden Sie sich gerne bei uns. Es besteht sowohl die Möglichkeit einer individuellen Beratung wie auch die eines „Gruppentrainings“, weitere Informationen erhalten Sie ebenfalls auf unserer Homepage.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit und viel Freude beim Singen! Ihr Team der Praxis für Logopädie